Dürfen wir vorstellen: unsere Alltagsheld*innen!

Danke an alle Held*innen in Österreich!

Mitte März starteten wir unsere Aktion „CBD für Held*innen“. Heute wollen wir euch dazu updaten und die Alltagsheld*innen vorstellen, die sich bei uns gemeldet haben.

Durch Covid-19 wurden wir alle gezwungen, unsere selbstverständlichen Freiheiten einzuschränken und unseren Alltag hinter uns zu lassen. Das bedeutet für viele von uns eine enorme psychische Belastung: Für jene, die nicht mehr ihren Gewohnheiten nachgehen können, aber auch für alle, die in systemrelevanten Berufen arbeiten. CBD kann dabei unterstützen, einen kühlen Kopf und Fokus zu bewahren und ein bisschen Entspannung schenken. Deshalb haben wir uns dazu entschieden, CBD mit jenen zu teilen, die es am dringendsten benötigen.

Mehrere hundert E-Mails & Pakete mit CBD

Der (E-Mail) Ansturm auf unsere Aktion war größer als erwartet: Wir haben über 400 E-Mails mit den unterschiedlichsten Geschichten aus eurem Alltag bekommen. Einen Auszug eurer vielseitigen Nachrichten wollen wir hier mit euch teilen:

 

 

Zum Schutz aller, die uns geschrieben haben, haben wir ihre Einsendungen und Geschichten anonymisiert.

Lasst uns nicht vergessen, dass es zigtausende Menschen gibt, die systemrelevanten Tätigkeiten nachgegangen sind und das weiterhin tun: Von den Mitarbeiter*innen des AMS und der Polizei, von den Handelsmitarbeiter*innen und Raumpfleger*innen bis hin zu medizinischen Personal, Angestellten der Müllabfuhr und Pädagog*innen. Die Liste ist lang, und ihr werdet uns (zurecht) darauf aufmerksam machen, dass sie nicht vollständig ist. 💚

Die Aktion war auch für uns eine Herausforderung: Zuerst galt es, alle E-Mails zu sichten und euch zu verständigen. Innerhalb kürzester Zeit stellten unsere Kolleg*innen in der Produktion die notwendige Infrastruktur auf, um CBDeus an alle Glücklichen zu versenden. Für all jene, die wir aufgrund der großen Menge an Anfragen nicht beschenken konnten, haben wir einen Rabattcode erstellt, um sie zumindest mit günstigem Nachschub zu versorgen.

 

View this post on Instagram

 

Danke 💚 👉 an die vielen Menschen, die im Einsatz sind und uns ein Mail geschickt haben 💪 👉 an alle, die unsere Aktion „CBD für Held*innen geteilt“ haben 🌱 👉 für die vielen motivierenden Rückmeldungen, die uns in den letzten Tagen erreicht haben 🥰 👉 auch an alle MAGUs, die im Einsatz sind und daran arbeiten, dass ihr und alle Held*innen mit CBD versorgt werdet 💚 👉 an alle, die jetzt weiter arbeiten und die Pakete von uns übernehmen und ausliefern 📦 Unser CBDeus ist verpackt und am Weg zu euch. CBD unterstützt viele Menschen in dieser ungewissen Zeit, und unsere Mission ist es umso mehr, CBD in die Welt zu bringen. Wir haben mehr Anfragen bekommen, als wir in dem Kontingent von mehreren hundert Stück CBDeus bereit stellen konnten. Da wir auch weiterhin eine Verantwortung gegenüber unseren Kund*innen haben und deren Versorgung sicherstellen wollen und müssen, können wir nicht allen CBDeus zusenden, die uns eine E-Mail geschickt haben. Für diejenigen, die kein CBDeus mehr ergattert haben, haben wir uns eine besondere Aktion überlegt – bitte schaut in eure E-Mail Inbox. 💚

A post shared by MAGU (@magucbd) on Apr 2, 2020 at 9:03am PDT

Wir wollen diesen Blogpost als Anlass nehmen, um Danke zu sagen: an alle, die ihre Geschichten mit uns geteilt haben, an alle, die uns durch ihre positiven Rückmeldungen jeden Tag motivieren und auch an diejenigen, die weiterhin im Einsatz sind.

Zum Begriff der Alltagsheld*innen

Uns ist bewusst, dass der Begriff Held*in im Zusammenhang mit den Systemerhalter*innen der Corona-Krise auch hinterfragt und diskutiert wird. Wir wollen dem hier einen Platz bieten und dafür Bewusstsein schaffen, dass „die Systemerhalter*innen“ das System nicht nur in der Krise am Laufen halten – und deshalb nicht nur in der Krise unseren Dank, unsere Anerkennung und noch vielmehr unsere Solidarität brauchen. Deshalb verlinken wir in Absprache einen Instagram-Post von @frauschwester_, die hier über die Problematik mit dem Held*innen-Begriff schreibt.