Premium High HHC Mega Berry 10% Öl

THC0,0%
HHC10%
  • Reines HHC
  • THC-frei
  • Legal

Hay existencias

49.90
SKU: 20003 Categorías: , Etiquetas: , , , ,
Lieferzeit:
1-4 Werktage in Österreich
5-10 Werktage International

Was ist HHC Mega Berry Öl?

HHC Mega Berry 10% Öl kommt von Premium High und ist ein spezielles Öl mit fruchtigem Waldbeeren-Aroma. Hochwertiges MCT-Kokosnussöl dient als Basis für das HHC Mega Berry 10% Öl. Mit dem frischen und fruchtigen Waldbeerengeruch sorgt es dafür, dass du sicher, legal und völlig entspannt auf andere Gedanken kommst. Lass deinen Geist schweben, ganz ohne THC. Wenn du nach einem neutraleren HHC-Öl suchen, dann ist Premium High HHC Ultra Skunk 10% Öl!

Hinweis: Die HHC Öle sind nicht zum Befüllen des Vaporizers geeignet.

Das hochreine Premium High Hanfextraktöl entspricht den höchsten Qualitätsstandards und wird regelmäßig im Labor auf Reinheit, Lösungsmittelrückstände, Pestizide und Schwermetalle geprüft.

Mehr Produkte von Premium High findest du unter www.premium-high.com.

Warda hat unsere Produkte von Premium High getestet und verrät im Beitrag “HHC-Wirkung – wir haben die CBD- und THC-Alternative getestet” alles über HHC!

Zutaten

  • 89% MCT-Öl
  • 10% Hanf-Extrakt (HHC)
  • 1% Waldbeer-Aroma

10ml entspricht etwa 300 Tropfen.
3,3mg HHC (Hexahydrocannabinol) pro Tropfen.

Das Produkt kommt ohne zusätzliche Konservierungsstoffe aus.

  • Sin THC
  • Máxima calidad
  • Sin pruebas en animales
  • Hierbas

Aromaprodukt: Nicht zum Verzehr empfohlen. Außerhalb der Reichweite von Kindern aufbewahren. An einem kühlen und trockenen Ort aufbewahren. Transparente Braunglasflaschen ermöglichen immer einen guten Blick auf den restlichen Inhalt. Hochwertige Pipetten für eine exakte Dosierung. Verpackungsmaterial aus Österreich.

Häufig gestellte Fragen zu HHC

  • Was ist HHC?

    HHC steht für Hexahydrocannabinol und ist ein natürlich vorkommendes Cannabinoid der Hanfpflanze. HHC wurde in den 1940er-Jahren vom Chemiker Roger Adams entdeckt. 

  • Ist HHC sicher?

    Neben einer Cannabinoid Analyse wird unser HHC noch genauer untersucht. Das HHC wird bei jeder Charge auf die gängigen Lösungsmittel und Schwermetalle untersucht. Dafür haben wir Tests an Zellen durchgeführt, um die Sicherheit zu prüfen. Fazit: CBD, HHC und THC sind genau gleich sicher.

    Hier ist hinzuzufügen, dass wir nur von dem von uns verwendeten Extrakt sprechen können. Da bei HHC verschiedene Herstellungsarten gewählt werden können, muss man jedes HHC einzeln testen. Wir haben ein Gutachten mit dem Titel  “Physiologisch-toxikologischen und strukturellen Unterschieden von HHC, den natürlichen vorkommenden Cannabinoiden und den synthetischen Cannabinoiden (Cannabinoid Mimetika)” machen lassen. 

    Ein Zitat aus der Zusammenfassung: “Wenn gleich in der Literatur keine Angaben zur Rezeptoraffinität von HHC beschrieben ist, kann davon ausgegangen werden, dass sowohl seine Ki Werte als auch seine Toxizität gegenüber den bekannten natürlichen Cannabinoiden und ganz besonders zu den nicht strukturverwandten Cannabinoidmimetika signifikant niedriger sind. Dies gilt mit großer Wahrscheinlichkeit auch für seine Metaboliten.” Weiters kann man davon ausgehen, dass bei Hexahydrocannabinol neben der höheren Stabilität des Moleküls und der allgemeinen verminderten Toxizität auch die Neurotoxizität infolge der Hydrierung der wirksamen Zentren ähnlich schwach einzuschätzen ist wie bei Substanzen mit ähnlicher Struktur der Cannabinoid Reihe.

  • Wie wird HHC hergestellt?

    Hanf-basiertes HHC ist eine nachhaltige Alternative zu natürlichem HHC, welches in der Pflanze nur in sehr geringer Menge enthalten ist. Durch den Einsatz von starkem Druck und Wasserstoff wird CBD in HHC umgewandelt, wobei es der molekularen Struktur von natürlichem HHC zu 100% entspricht. Obwohl HHC nicht direkt aus der Hanfpflanze gewonnen wird, handelt es sich um ein Produkt auf natürlicher Hanf-Basis und kann daher als halb-synthetisches Cannabinoid betrachtet werden.

  • Gibt es bei HHC Qualitätsunterschiede?

    Auf jeden Fall. Beim beschriebenen Herstellungsprozess können unterschiedliche Mittel zum Einsatz kommen. Wichtig ist, dass dabei hygienisch und professionell gearbeitet wird, um im Nachhinein auch ein reines und hochwertiges Produkt zu erhalten.

  • Wie kann man die Qualität von HHC überprüfen?

    Das kann nur im Labor geschehen. Dabei kommt es auf mehrere Faktoren an: 

    • Einerseits ist es wie bei allen neuen Substanzen wichtig, dass keine Toxizität vorliegt. Wir haben unser Extrakt in einem Labor auf Sicherheit untersucht und gesehen, dass HHC gleich sicher wie CBD ist.  
    • Andererseits kommen in HHC immer zwei Varianten vor, die R- und die S-Variante. Nur die R-Variante ist für uns interessant. Deswegen ist das richtige Verhältnis von S und R wichtig. Unser HHC besteht je nach Charge aus circa 68% HHC R und 32% HHC S. 
    • Unser Hersteller testet auf die 46 üblichsten Lösungsmittel bzw. deren Rückstände mit einer HS-GC-MS/MS.
    • Mit einer ICP-MS werden Verunreinigungen mit Cadmium, Arsen, Blei und Quecksilber ausgeschlossen.